Wii RVT-H Reader

Hallo liebe Nintendo Fans!
In meinem ersten Review geht es heute einmal um ein seltenes stück Technik, welches ein echtes Sammlerobjekt ist.

Allgemeine Informationen

Der Wii RVT-H Reader ist eine spezielle Konsole mit eingebauter HDD. Diese wurde bei der Entwicklung von Wii Spielen genutzt, um diese auf der Konsole testen zu können. Im gegensatz zum NDEV Devkit, welches für die Entwicklung von Spielen gedacht ist, ist die Architektur dieser Konsole nahezu die einer regulären Wii.
Der größte Unterschied ist wohl die Front: Da eine Festplatte verbaut ist, wurde der CD/DVD Schacht durch eine Reihe an Tasten und LEDs getauscht.
Das RVT-H kommt in zwei Ausführungen daher. Eine mit eingebautem Bluetooth-Modul und eine ohne. Ich besitze eine ohne jenes Modul. Daher wird noch eine spezielle Wiimote gebraucht, die ein Kabel besitzt. So etwas sieht man auch nicht alle Tage!

Eine spezielle Kabelgebundene Wiimote!

Funktionsweise

Jeder der vorhin angesprochenen Knöpfe an der Front besitzt auch eine Funktion.
Der „ERROR“-Knopf lässt einen verschiedene Fehler generieren, wie zum beispiel, wenn das Spiel nicht geladen werden kann. Dazu muss jeweils ein anderer Knopf zusätzlich gedrückt werden.
Daneben befindet sich ein Mini-USB Anschluss. Dieser wird genutzt um die Konsole mit dme PC zu verbinden. Mit einem speziellem Programm lassen sich so die Spiele auf die Konsole übertragen.
Der „FLUSH“-Knopf dient zum löschen einer der acht möglichen Partitionen, die auf der Konsole vorhanden sein können.
Danach folgen eine ganze Reihe an LEDs. Die vier roten zeigen die Ausgewählte Partition als binäre Nummer an. Die zwei LEDs daneben sind quasi ein gefälschter CD-Schacht. Daran kann man ablesen, ob eine Partition eingelegt ist oder die Konsole sich im Wählmodus befindet.
Der „INSERT“-Knopf legt virtuell eine Disc ein oder wählt sie wieder ab.
Mit dem „DISC CHANGE“-Knopf kann man eine der acht verschiedenen Partitionen auswählen. Wenn keine Partition vorhanden ist, hat dieser Knopf keine Funktion.

Dazu gibt es natürlich die Wii üblichen „POWER“,“RESET“ und „EJECT“-Knöpfe sowie einen Sync-Knopf für die Wiimote.

Zusätzlich muss man dann noch das Wii Menü installieren. Ein eigenes Development OS ist aber auch installiert.

Die Front dieser ausergewöhnlichen Konsole

Aussehen

Auf dem ersten Blick sieht die Konsole nicht anders aus, als eine normale Wii. Selbst die Anschlüsse für die Kabel sind dieselben. Nur die eben beschriebene Front ist natürlich anders. (Beim RVT-R Modell ist diese grün und besitzt ebenfalls einen Disc-Slot. Somit fallen die Knöpfe weg.)
Ebenfalls befindet sich auf der Unterseite ein Sticker mit der Aufschrift: „Vertrauliches Eigentum von Nintendo. Weiterverkauf ist nicht gestattet. Für weitere Informationen bitte rufe folgende Nummer an: 425-861-2038. DIESER STICKER DARF UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ENTFERNT WERDEN“
Auf der Hinterseite befindet sich in meinem Fall ein Sticker vom Entwicklerstudio, welches diese Wii gentutzt hat: CorePlay, ein damaliger Subentwickler von THQ. Und auf einer der großen Seiten ist ein großer Sticker mit der Typenbezeichnung des Gerätes.
Die Wiimote unterscheidet sich bis auf das Kabel nicht von einer Herkömmlichen Wiimote. Es ist aber keine mit eingebautem Wii Motion Plus.

Solche Devkits sind Eigentum Nintendos

Fazit

Das Wii RVT-H Testkit ist durchaus ein interessantes Gerät aus der langen Geschichte Nintendos. Auf einigen Geräten wurden bereits unveröffentlichte Spiele gefunden.
Wenn man jedoch nicht gerade ein Spiel für die Wii entwickelt ist dieses Stück Technik doch wohl eher etwas für Sammler und deren Vitrine.
Der Kabelgebundene Controller ist auch ein toller blickfang. Wer hat denn auch schon so eine Wiimote gesehen.

So siehts dann von der Seite aus

Hat euch men erstes Review gefallen? Wenn ja, oder wenn nein, dann lasst gerne einen Kommentar mit Lob oder Kritik da! Ich würde mich sehr darüber freuen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.